Stampe 00-SVV
Die Stampe
.

"Falls du eine gute Stampe besitzt, dann hast du wahrscheinlich den besten Kunstflug-Doppeldecker, den es derzeit in Europa gibt."

Diese Worte stammen von Manx Kelly, Team Leader und Operator der legendären Rothmans-Kunstflugstaffel, welche allein in den Jahren 1970 - 1971 die Stampe in 110 Flying Displays brillant vorführte.

.

Der Entwurf der Stampe geht zurück auf den im Jahre 1889 geborenen Belgier Jean Stampe. Er entwarf seine erste Stampe, die S 1 V 1933, und nur wenig später die legendäre SV 4. Beeinflußt wurde das Design durch die berühmte englische Tiger Moth, jedoch hat die Stampe ihre eigene unverkennbare Linie.

Zwischen 1939 und 1940 wurden von der Firma STAMPE & VERTONGEN in Antwerpen/Belgien dreißig SV 4 B hergestellt und an das BELGIAN FLYING CORPS ausgeliefert.

Stampe D-EIHD

Während des Zweiten Weltkrieges wurden von der Firma FARMAN in Frankreich und Algerien für die französischen Luftstreitkräfte einige hundert Stampen in Lizenz produziert. Diese in Frankreich gebauten Maschinen wurden ausschließlich mit dem 140 PS starken Renault 4 Pei ausgerüstet.

Ab 1947 wurden in Antwerpen wieder Stampen gebaut. Im Gegensatz zur französischen Stampe wurde die originale belgische Stampe mit einem englischen De Haviland Gypsy Major Mk 10 mit 145 PS gefertigt. Die letzte in Belgien gebaute SV 4 B verließ 1955 die Hallen von STAMPE & VERTONGEN.

Bis zum Jahr 1953 betrieb die Kunstflugstaffel der französischen Armée de l'Air, die "Patrouille d'Etampes", die Stampe SV 4 A, ausgerüstet mit dem Renault 4PO5 mit Inverted-Oil and Fuel-System.
Das Kunstflugteam der belgischen Air Force mit dem Namen "Les Manchot" (die Pinguine) nutzte die SV 4 B sogar bis 1968 und ersetzte sie erst dann durch die modernere italienische Siai-Marchetti SF260.

Zwischen 1933 und 1955 wurden in Belgien, Frankreich und Algerien insgesamt 977 Stampen gebaut, wovon derzeit noch ca. 200 Maschinen flugbereit sind.

Bei den vom ADVENTURE FLIGHT SERVICE für Flüge verwendeten Stampen handelt es sich um original belgische SV 4 B, die 1951(D-EIHD) und 1953 (00-SVV) als eine der letzten in Antwerpen gebaut wurde.

Hier einige technische Daten:
Spannweite: 8,40 m
Länge: 6,77 m
Leergewicht: 530 kg
Max. Abfluggewicht: 770 kp
Lastvielfaches: +6 g -3 g
Motor: Gipsy Major MK 10 145 hp