GREAT LAKES STORY
.

Piloten, die in den dreißiger Jahren den GREAT-LAKES-Trainer in Stuntshows in den USA flogen, erklärten diesen Doppeldecker für eines der besten Flugzeuge, die je gebaut wurden.

Zu dieser Zeit flogen etwa 100 GREAT LAKES der Baujahre 1929 - 1931, überwiegend mit 90-PS-Reihenmotoren.
Bekannte Kunstflugpiloten installierten aber auch damals schon Motoren bis zu 185 PS.

.

Infolge der Weltwirtschaftskrise mußte auch die Firma GREAT LAKES COMP. ihre Produktion einstellen.

Anfang der 70er Jahre versuchte man einen Neuaufbau der Firma, und ab 1974 wurde eine neue Produktionslinie eingerichtet.
Zunächst wurden einige Maschinen im Standard 1929 mit 140 PS Lycoming-Motoren und Festpropeller gebaut.
Ab Ende 1977 bis 1982 wurde der Doppeldecker mit 180 PS Lycoming-Motor, ConstantSpeed-Propeller, doppelten Querrudern und Rückenflugsystem ausgerüstet.

Diesem Standard entspricht die D-EHMM.
Im Laufe der Jahre wurden bis heute etwa 350 GREAT-LAKES-Doppeldecker gebaut. In Europa befinden sich derzeit 5 solcher Flugzeuge.

Die GREAT LAKES ist in Deutschland zugelassen für Kunstflüge, für Flugzeugschlepp und im Winterbetrieb mit speziell für dieses Flugzeug entwickelten Schneekufen.

Aus Gründen des Umweltschutzes wurden die beiden Great Lakes vor einigen Jahren mit einer lärmmindernden GOMOLZIG-Auspuffanlage ausgerüstet.

Hier einige technische Daten:
Spannweite: 8,13m
Länge: 6,20 m
Leergewicht: ca. 600 kg
Max. Abfluggewicht: 860 kp
Lastvielfaches: + 5,4/- 4,0 g
Motor: AEIO 360 BIGS 180 PS bei 2700 U/min.
Verstellpropeller und
CHRISTEN-Rückenflugsystem.