Die Ryan Story
.

Der amerikanische Flugzeugbauer RYAN AERONAUTICAL, der die bekannte "Spirit of St. Louis" für Charles Lindbergh's Atlantiküberquerung konstruierte, baute im Auftrag der US-Regierung auch den Pilot-Trainer RYAN PT-22.

Dieses Flugzeug wurde von 1940 - 1943 vom US-AIR-CORPS als Primary-Trainer eingesetzt, bevor die Piloten auf Jagdflugzeuge wie die P-51 Mustang oder andere umgeschult wurden. Das Flugzeug ist kunstflugtauglich und weist Flugeigenschaften auf, die anspruchsvolleren Jagdflugzeugen sehr ähnlich sind.

.

Ingesamt wurden ca. 1600 Maschinen gebaut, von denen nur noch sehr wenige existieren. In Europa fliegen zur Zeit nur 2-3 Exemplare.
Diese PT-22 mit dem Kennzeichen N33GP ist 1942 von dem US-AIR-CORPS zur Pilotenausbildung bestellt worden. Die Ryan N33GP befindet sich seit November 2006 in Deutschland.

Wie viele Flugzeuge der damaligen Zeit wird die PT-22 vom hinteren Sitz aus geflogen. Deshalb muss am Boden, wegen der nach vorne eingeschränkten Sicht, ständig in Schlangenlinie gerollt werden. Die aussergewöhnliche Fahrwerkskonstruktion ist insbesondere für Rasenplätze gut geeignet.

Hier einige technische Daten:  
Hersteller:
Baumuster:
Baujahr:
Spannweite:
Länge:
Gewichte:
Abfluggewicht:
Triebwerk:


Propeller:
Reisefluggeschwindigkeit :
Max. Fluggeschwindigkeit:
Treibstoffverbrauch:
RYAN Corp. San Diego, Kalifornien USA
Militär-Trainer
1942
9.17 m
6.89 m
Leergewicht: 593 kg
855 kg
Triebwerk: 5-Zyl-Sternmotor KINNER R-540-1
Hubraum: 8850 ccm
Leistung: 160 PS/1800 Upm
Holz, Fahlin
170 km/h
300 km/h
... bei 1550/U zwischen 40 und 45 l/h
Tankinhalt: 96 Liter: